Veranstaltungen

Veranstaltungen der Mitglieder

Unsere Mitgliedsorganisationen leisten einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung der Radikalisierungsprävention sowie zur Qualifikation von Fachkräften im Themenfeld. Hier finden Sie einige der Veranstaltungen, die von unseren Mitgliedsorganisationen durchgeführt werden. Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an die jeweilige Organisation. Vergangene Termine finden Sie in unserem Archiv.

15. September 2022 - 13. Mai 2023, Berlin & OnlineZertifizierungskurs von der Fachstelle veritas

Multiplikator*innen Weiterbildung im Bereich Verschwörungserzählungen

Verschwörungserzählungen hat es vermutlich schon immer gegeben. Doch besonders seit Beginn der Corona-Pandemie stellen sie uns vor große gesellschaftliche Heraus­forderungen. Auch Sozialarbeitende und Erwachsenen­bildner*innen sind in ihrer Arbeit immer wieder mit Verschwörungs­erzählungen konfrontiert. Deswegen bietet die Fachstelle veritas einen Zertifizierungs­kurs zum Umgang mit Verschwö­rungs­erzählungen für pädagogische Fachkräfte an. Die Teilnehmenden beschäftigen sich darin unter anderem mit der Geschichte von Verschwörungs­erzählungen, ihrer psychologischen Wirkung sowie Verknüpfungen zu Rechtsextremismus und Antisemitismus ebenso wie zu Desinformation.

(mehr …)

10. Oktober - 19. Dezember 2022, OnlineDigitale Fortbildung von CEOPS (AVP e. V.)

How to Streetwork in Social Media

Das Center for Education on Online Prevention in Social Networks (CEOPS) befähigt bundesweit junge Menschen durch digitale Lehrgänge dazu, religiös begründeten Extremismus in den sozialen Netzwerken zu erkennen und diesem präventiv entgegenzuwirken. Praxisnah, mit viel Übung und theoretischem Input gliedert sich der Lehrgang in drei thematische Schwerpunkte: Social Media und Jugendliche – Phänomenbereich Islamismus in Deutschland – Radikalisierungsprävention online. Im Anschluss können die Teilnehmenden in den eigenen online communities präventiv tätig sein und sich über ihre Erfahrungen im CEOPS Alumni Netzwerk austauschen.

Die Teilnahme am Lehrgang ist kostenfrei. Hier finden Sie weitere Informationen.

November 2022 - März 2023, OnlineWeiterbildungsangebot von Violence Prevention Network in Kooperation mit modus | zad und der Hochschule Akkon

Weiterbildung für Extremismus und Radikalisierungsprävention

Gemeinsam mit modus | zad, Zentrum für angewandte Deradikalisierungsforschung, und der Akkon Hochschule für Humanwissenschaft hat Violence Prevention Network eine Weiterbildung für Extremismus und Radikalisierungsprävention erarbeitet. Dieser richtet sich an Studierende, Berufstätige und ehrenamtlich Engagierte aus sozialwissenschaftlichen, pädagogischen oder ähnlichen Fachrichtungen und startet am 3. November 2022.

(mehr …)

21. November - 12. Dezember 2022, OnlineFortbildung von kiez-einander (RAA e. V.)

Fördermittelakquise für Moscheen und muslimische Vereine

Die Kolleg*innen von kiez-einander (RAA e. V.) veranstalten eine dreiteilige Fortbildungsreihe zu Fördermittelakquise für Moscheen und muslimische Vereine. Referent der aufeinander aufbauende Online-Termine ist Amir Alexander Fahim.

Es gibt vielfältige Möglichkeiten, Fördermittel für das eigene Engagement zu beantragen, aber die Antragstellung ist oft für kleine Vereine eine große Herausforderung. Daher bietet kiez-einander eine dreiteilige Online-Workshop-Reihe à 90 Minuten für alle Interessierten. Nach einer Einführung in die Antragstellung und Erläuterung der Rahmenbedingungen werden wir an Hand einer aktuellen Ausschreibung die Antragstellung üben und gemeinsam einen Antrag verfassen. Die Teilnehmenden lernen alle wichtigen Punkte kennen, die bei einer Antragstellung beachtet werden müssen. Durch Hausaufgaben kann das Gelernte direkt umgesetzt und in einen eigenen Antrag gegossen werden. Die Aufgaben werden korrigiert und besprochen.

  • 21.November von 19:30-21:00 Uhr
    Einführung in die staatliche Projektförderung
    Leitlinien, Förderhandbücher und „Antragslyrik“
  • 28. November von 19:30-21:00 Uhr
    Bestandteile eines (jeden) Antrags – Vorstellung und Besprechung eines exemplarischen Antragsformular
    Kurzvorstellung der mitgebrachten Antragsziele und Erläuterung der Hausarbeit
  • 12. Dezember von 19:30-21:00 Uhr
    Gedanken zum Finanz- und Zeitplan
    LOIs, Empfehlungsschreiben, Trägereignung, Kooperation, Dissemination und andere „Selbstverständlichkeiten“

Hier finden Sie weiterführende Informationen.

01. Dezember 2022, Berlin & OnlineFachtag von streetwork@online (AVP e. V.)

Beziehungsarbeit als Schlüssel für gelingende Präventionsarbeit in digitalen Räumen?

Die Kolleg*innen von streetwork@online (AVP e. V.) laden am 01. Dezember 2022 zu ihrem Fachtag Beziehungsarbeit als Schlüssel für gelingende Präventionsarbeit in digitalen Räumen? Online-Streetwork als Methode der digitalen Jugendarbeit und Radikalisierungsprävention in Berlin ein. Neben verschiedenen Fachinputs und einer Podiumsdiskussion mit Praktizierenden bietet die Veranstaltung Raum für Austausch und Vernetzung.

Hier finden Sie weiterführende Informationen.

01. Dezember 2022, KielFortbildung von PROvention (TGS-H e. V.)

Interkulturelle Kompetenz und religiös begründete Konflikte in Schule und Jugendhilfe

Die Kolleg*innen der Präventions- und Beratungsstelle PROvention in Trägerschaft der Türkischen Gemeinde in Schleswig-Holstein (TGS-H e. V.) laden für den 01. Dezember 2022 zur Fortbildung ein.

In diesem Workshop beschäftigen sich die Kolleg*innen mit der Frage, wie uns Vorstellungen und Annahmen über Kultur und Religion in der täglichen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen beeinflussen. Und sie zeigen Möglichkeiten auf, sich mit diesen Annahmen aktiv auseinanderzusetzen. Anhand praktischer Situationsbeispiele aus dem pädagogischen Alltag werden gemeinsam Handlungsoptionen in konfliktbehafteten Situationen erarbeitet.

Hier finden Sie weiterführende Informationen.

02. Dezember 2022, PinnebergFortbildung von PROvention (TGS-H e. V.)

Medienkompetenz – Soziale Medien, Fake News und Onlinepropaganda

Die Kolleg*innen der Präventions- und Beratungsstelle PROvention in Trägerschaft der Türkischen Gemeinde in Schleswig-Holstein (TGS-H e. V.) laden für den 02. Dezember 2022 zur Fortbildung ein.

Welche Sozialen Medien nutzen junge Menschen, was sind typische Nutzungsmotive und wie funktionieren diese Plattformen überhaupt? Aus einer problembezogenen Perspektive widmen sich die Kolleg*innen in der Fortbildung zunächst dem Phänomen der Desinformation und machen deren Entstehung nachvollziehbar. Außerdem beleuchten sie, wie Extremist*innen die sozialen Medien für ihre Zwecke nutzen und welche aktuellen Entwicklungen es gibt.

Hier finden Sie weiterführende Informationen.

Dezember 2022 - Februar 2023, HeidelbergWeiterbildung mit Inhalten von Mosaik Deutschland e. V.

Hochschulzertifikat

Das Hochschulzertifikat ist ein Angebot der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, das von Mosaik Deutschland e. V. und weiteren Akteure begleiten wird.

Die Weiterbildung besteht aus folgenden Modulen:

  • Einführung in Extremismus und Radikalisierung: Erscheinungsformen, Begrifflichkeiten und aktuelle Entwicklungen
  • Islamistische Radikalisierung und Rekrutierung: Möglichkeiten der (pädagogischen) Intervention
  • Salafismusprävention und De-Radikalisierungsprogramme in Bildungsinstitutionen

 

Hier finden Sie weitere Informationen zum Programm und der Anmeldung.

06. Dezember 2022, OnlineFachgespräch von Violence Prevention Network

Radikal verspielt? Handlungsfeld Gaming Communities – ein interdisziplinärer Blick auf Gaming und Rechtsextremismus

Die Kolleg*innen von Violence Prevention Network laden zu ihrem Online-Fachgespräch am 06. Dezember 2022 ein.

Laut dem Verband der deutschen Games-Branche spielen etwa 6 von 10 Personen in Deutschland zumindest gelegentlich Videospiele. Diese sind somit aus der Freizeitgestaltung vieler Menschen nicht mehr wegzudenken. Gaming Communities sind dabei sehr divers und für viele eine Ressource, z. B. um freundschaftliche Bindungen zu pflegen, soziale Skills zu stärken oder einen Ausgleich zum stressigen Alltag zu finden. Diese hohe Popularität führt allerdings auch dazu, dass Rechtsextremist*innen Spiele und deren Communities als Aktionsfeld missbrauchen und sich gerade in kleinen oder wenig moderierten Räumen frei bewegen können, wo sie versuchen, ihre Ideologien zu verbreiten. Antworten hierauf sind nicht leicht zu finden. Digitale Lebenswelten unterliegen einem stetigen Wandel, Zusammenhänge sind komplex und resultierende Arbeitsfelder für Fachkräfte nur schwer einzugrenzen.

In der Veranstaltung möchten die Kolleg*innen daher gemeinsam mit den Teilnehmenden den Referent*innen (u. a. aus dem Bereich der politischen Bildung, der Spieleentwicklung, dem Journalismus, der Suchtberatung und aus der Extremismus-Forschung/Prävention) dem Arbeitsfeld der Gaming-Communities annähern, Herausforderungen und Chancen identifizieren und zur Vernetzung über das eigene Arbeitsfeld hinaus einladen.

Hier finden Sie weitere Informationen.

07. Dezember 2022, BerlinFachtag von cultures interactive e. V.

Junge Frauen* im Fokus der Prävention

Die Kolleg*innen von cultures interactive e. V. laden für den 07. Dezember 2022 zu ihrer Fachtag ein.

Bisher lassen sich in der Präventionsarbeit nur wenig Angebote finden, die explizit auf die Bedürfnisse von Mädchen* und jungen Frauen* ausgerichtet sind. Diese Leerstelle nutzen demokratie- und menschenfeindliche Gruppierungen gezielt, um Mädchen* und jungen Frauen* ihre eigenen Narrative anzubieten. cultures interactive e. V. rückt die Lebensrealität von Mädchen* und jungen Frauen* deshalb auf dem Fachtag in den Mittelpunkt. In Vorträgen und Workshops werden mädchen*orientierte Bedarfe der Präventionsarbeit diskutiert sowie genderreflektierte Ansätze aus Beratung, Jugendkulturarbeit und Prävention vorgestellt. Außerdem werden auf diesem Fachtag die Ergebnisse der Bedarfsanalyse „Frauen* im Fokus der Präventionsarbeit“ präsentiert, die cultures interactive e. V. 2022 erstellt hat.

Hier finden Sie weitere Informationen.