Events (in German only)

25. November 2021, OnlineVeranstaltung des Wegweisers im Vest (RE/init e. V.)

Game Over?! Wechselwirkungen zwischen Online-Gaming und Radikalisierungsprozessen

Im Rahmen der Veröffentlichung unserer neuen Broschüre “Ins Netz gegangen?! – Aktiv gegen islamistische Online-Propaganda” lädt das Team der Wegweiser Beratungsstellen im Vest herzlich zu der Veranstaltung am 25. November 2021 ein. Der Vortrag mit dem Titel “Game Over?! Wechselwirkungen zwischen Online-Gaming und Radikalisierungsprozessen” findet zwischen 17 und 19 Uhr online statt.

Als Referentin wird Linda Schlegel unter anderem über die Möglichkeit zu sprechen, Gaming in der Präventionsarbeit zu nutzen. Hier finden Sie weitere Informationen zu der Veranstaltung.

26. Oktober 2021, OnlineFachaustausch der BAG RelEx

Fachaustausch Primärprävention

Bei der Veranstaltung handelt es sich um ein internes Austauschformat für die Mitgliedsorganisationen der BAG RelEx. Der Fachaustausch richtet sich an alle Mitarbeitenden der Träger, die sich im Bereich der Primärprävention verorten.

26. Oktober 2021, OnlineFachveranstaltung der Fachstelle Extremismusdistanzierung (LAG e. V.)

Von Luther bis zur Lega Nord | Die Geschichte des Antiziganismus

Die Fachstelle Extremismusdistanzierung in Trägerschaft der LAG e. V. lädt für den 26. Oktober 2021 zu einem Online Vortrag ein.

Der Vortrag wirft einen Blick auf die Geschichte des Antiziganismus in Europa. Er zeigt die historischen Kontinuitäten von Ausgrenzung und Verfolgung sowie die Folgen für Sinti:zze und Rom:nja bis in die Gegenwart. Diskriminierung gehört bis heute in sämtlichen gesellschaftlichen Bereichen zum Alltag. Der Vortrag erklärt, wo und wie die Diskriminierungen stattfinden und wie wir als Gesellschaft dagegen vorgehen können. Viele Sinti*zze und Rom*nja verstecken aus Sorge vor Nachteilen diesen Teil ihrer Identität. Veranschaulicht wird dies anhand von Erfolgsgeschichten von Menschen mit Romani-Hintergrund, die man vielleicht nicht als Teil der Community vermutet.

Die Veranstaltung findet von 10:00 bis 12:30 Uhr online statt. Hier finden Sie weitere Informationen.

10. - 11. November 2021, OnlineFachtag der BAG RelEx

Zur Sicherheit: Prävention?
Auswirkungen des Sicherheitsdiskurses auf die Präventionsarbeit von religiös begründetem Extremismus

Versicherheitlichung ist ein Thema, das in diversen Arbeitsfeldern der Sozialen Arbeit und Politischen Bildung seit Jahren diskutiert und kritisch hinterfragt wird. Speziell in der Präventionsarbeit gegen religiös begründeten Extremismus erhöht die gesamtgesellschaftliche Wahrnehmung und die mediale Berichterstattung den Druck auf die beteiligten Akteure aus Zivilgesellschaft, Sicherheitsbehörden und Politik. Welche Auswirkungen hat der Sicherheitsdiskurs auf die beteiligten Organisationen und Institutionen? Wie und in welchem Rahmen kann die Zusammenarbeit gestaltet werden? Und vor allem, wie ist sie unter der Berücksichtigung der rechtlichen Rahmenbedingungen realisierbar?

Diesen Fragen nähern wir uns im Verlauf unseres Online-Fachtags am 10. und 11. November 2021 aus unterschiedlichen Perspektiven. Eine Anmeldung ist über unsere Website möglich. Hier finden Sie außerdem weitere Informationen zum Programm:

(more…)

11. November 2021, BerlinWeiterbildungsangebot der Fachstelle Liberi (TGSH e. V.)

Weiterbildung zur Vermittlung von juristischen Grundkenntnissen in Sachen Familienrecht- Berlin

Die Fachstelle Liberi „Aufwachsen in salafistisch geprägten Familien“ plant und organisiert im November 2021 eintägige Weiterbildungen zur Vermittlung von juristischen Grundkenntnissen in Sachen Familienrecht. Die erste Weiterbildung wird am 11. November in Berlin stattfinden.

Das Weiterbildungsangebot richtet sich an Akteur*innen im Themenfeld religiös begründeter Extremismus, insbesondere an Berater*innen im Themenfeld. Die Rechtsanwältin Patricia Stark wird eine Grundexpertise zu allgemeinen Inhalten des Familienrechts vermitteln wie z.B. zu Trennungs- und Scheidungsfällen, Vormundschaft und Sorgerecht.

Der Bedarf einer derartigen Weiterbildung hat sich 2019 und 2020 im Rahmen einer bundesweiten Untersuchung zur Einschätzung der Situation von Kindern in islamistisch oder salafistisch geprägten Familien im Kontext der Arbeit von Beratungsstellen zum Themenfeld ergeben.

Richten Sie Ihre Anmeldung bitte bis zum 27. Oktober 2021 an folgende E-Mail Adresse: fachstelle.liberi@tgsh.de.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

 

16. November 2021, FuldaFachtagung des Projekts RaFik | cultures interactive e. V.

Radikal, fundamentalistisch, anders – Fachkräfte im Kontakt

Fachkräfte in der Kinder- und Jugendhilfe kommen immer häufiger und direkter in Kontakt mit Kindern aus religiös radikalisierten oder fundamentalistisch bzw. demokratiefeindlich gestimmten Elternhäusern. Oder sie treffen auf bereits selbst radikalisierte Kinder und Jugendliche. Diese Fachkräfte stehen vor der oft konflikthaften Frage, wie sie sich verhalten und positionieren sollen. Denn ihre Handlungen und Aussagen als Repräsentant*innen von Behörden oder sog. »öffentlichen« Hilfen treten mit den persönlichen Wahrnehmungen der Betroffenen in schwer kalkulierbare Wechselwirkungen.

Die Fachtagung, die am 16. November 2021 von SOCLES Heidelberg, dem DJI und cultures interactive e. V. in Fulda veranstaltet wird, gibt Hinweise zum Umgang mit verschiedenen Arten von Extremismus und demokratiefeindlichen Milieus, zur Bewältigung praktischer und ethischer Dilemmata im Kontext von Kindeswohl und Religions- bzw. Weltanschauungsfreiheit. Sie bringt Fachkräfte aus der Kinder- und Jugendhilfe mit Fachkräften aus der Radikalisierungsprävention und Deradikalisierung ins Gespräch mit Expert*innen aus beiden Feldern. Das ausführliche Programm finden Sie hier.

Durch die Förderung des Bundesministeriums für Familien Frauen, Senioren und Jugend im Projekt »Demokratie leben!« entstehen keine Teilnahmegebühren. Die Anmeldung zur Fachtagung richten Sie bitte per Mail an Dr. Nadja Wrede (wrede@socles.de).

Mitte November 2021, OnlineVeranstaltung der BAG RelEx

Fachveranstaltung zum Thema Rückkehrer*innen

Rückkehrer*innen und die (ausbleibende) Rückführung deutscher Staatsangehöriger aus den Camps in den kurdischen Gebieten sind auf politischer, zivil- und gesamtgesellschaftlicher Ebene relevante Themen. Diese wollen wir im Rahmen unserer Veranstaltung Mitte November aufgreifen. Weitere Details finden Sie in Kürze hier.

16. November 2021, HannoverWeiterbildungsangebot der Fachstelle Liberi (TGSH e. V.)

Weiterbildung zur Vermittlung von juristischen Grundkenntnissen in Sachen Familienrecht- Hannover

Die Fachstelle Liberi „Aufwachsen in salafistisch geprägten Familien“ plant und organisiert im November 2021 eintägige Weiterbildungen zur Vermittlung von juristischen Grundkenntnissen in Sachen Familienrecht. Die zweite Weiterbildung wird am 16. November in Hannover stattfinden.

Das Weiterbildungsangebot richtet sich an Akteur*innen im Themenfeld religiös begründeter Extremismus, insbesondere an Berater*innen im Themenfeld. Die Rechtsanwältin Patricia Stark wird eine Grundexpertise zu allgemeinen Inhalten des Familienrechts vermitteln wie z.B. zu Trennungs- und Scheidungsfällen, Vormundschaft und Sorgerecht.

Der Bedarf einer derartigen Weiterbildung hat sich 2019 und 2020 im Rahmen einer bundesweiten Untersuchung zur Einschätzung der Situation von Kindern in islamistisch oder salafistisch geprägten Familien im Kontext der Arbeit von Beratungsstellen zum Themenfeld ergeben.

Richten Sie Ihre Anmeldung bitte bis zum 27. Oktober 2021 an folgende E-Mail Adresse: fachstelle.liberi@tgsh.de.

Die Teilnahme ist kostenfrei.