Events (in German only)

Members’ events

The members of BAG RelEx have an important contribution to make to continued work on prevention and deradicalization, as well as to the qualification of specialists in the field. Please see below for some of the events organised by our members. If you have any questions regarding these events please contact the organisation holding the event.

Please note that most events are held in German.

13. Juni - 01. August 2020, onlineSummer School von cultures interactive e.V.

Summer School

 

Die diesjährige dritte Summer School von cultures interactive wird aufgrund der aktuellen Lage im Zeitraum vom 13. Juni – 01. August 2020 an 4 Terminen als digitale Summer School mit Online-Vorträgen und Online-Seminaren stattfinden.

Programmschwerpunkte sind u.a. aktuelle Herausforderungen der Jugend-, Bildungs- und Präventionsarbeit; das Spannungsverhältnis von online vs. offline Angeboten; aktuelle Phänomene und Erscheinungsformen von (extrem) rechter Mobilisierung; Bindung und Beziehung als Grundlagen der pädagogische und politische Bildungsarbeit sowie digitale Handlungsmöglichkeiten der Jugend- und Präventionsarbeit. Die Summer School richtet sich an Fachkräfte und Multiplikator*innen aus der Sozialen Arbeit, Jugendarbeit und politischen Bildung.

An jedem Seminartag wird jeweils ein Themenschwerpunkt behandelt. Wir starten bei einem gemeinsamen Tagesintro mit einem Online-Vortrag der in den jeweiligen Tagesschwerpunkt einführen soll. Anschließend wird es eine moderierte Gruppendiskussion zum Vortrag geben. Nach der Mittagspause finden 3 parallele 3-stündige Online-Seminare rund um das Tagesthema statt. Der Tag endet mit einem gemeinsamen Outro, bei dem die Ergebnisse aus den Seminaren vorgestellt werden. Eine Lesung am ersten Tag und eine Abschlussparty mit Live-DJ-Set am letzten Tag runden das Programm ab.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung.

15. Juli 2020, onlineVortrag im Rahmen der online Reihe von PROvention

Rechtsextreme Verschwörungsideologien

Die Veranstaltung am 15. Juli 2020 ist Teil einer mehrteiligen Vortragsreihe rund um Verschwörungsideologien, die im Zeitraum 10. Juni bis 15. Juli 2020 online stattfindet. Die Vortragsreihe wird von PROvention, der Präventions- und Beratungsstelle gegen religiös begründeten Extremismus der Türkischen Gemeinde in Schleswig-Holstein (TGS-H), in Kooperation mit dem Jugendschutz Kreis Pinneberg veranstaltet. Die einzelnen Vorträge der Reihe finden ab dem 10. Juni 2020 wöchentlich immer mittwochs von 16:00 bis 17:30 Uhr statt. Informationen zur technischen Nutzung erhalten Sie rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn per Mail.

Inhalt des Vortrages

Verschwörungsideologien und Rechtsextremismus hängen eng miteinander zusammen. Gerade in Zeiten von Corona gewinnen sie eine immer breitere Anhänger_innenschaft bis weit in die Mitte der Gesellschaft. Auch die Attentäter von Halle und Hanau haben sich auf Verschwörungsideologien wie den „Großen Austausch“ und eine vermeintliche „jüdische Weltverschwörung“ bezogen. Spätestens nach den jüngsten Anschlägen ist klar: Rechtsextreme Verschwörungsideologien sind keine harmlosen Spinnereien, sondern gefährlich. Im Vortrag werden die Funktionsweisen und Muster rechtsextremer Verschwörungsideologien analysiert und gemeinsam über Gegenstrategien diskutiert.

Referent des Inputs ist Till Stehn der Regionalen Beratungsteams gegen Rechtsextremismus Schleswig-Holstein, AWO.

Hintergrund 

Wem gehört die Wahrheit? – Verschwörungstheorien, absolute Wahrheitsansprüche und Indoktrinierung gehörten schon immer zu den zentralen Motiven extremistischer Gruppierungen und Glaubensgemeinschaften. Während der aktuellen COVID-19-Pandemie erleben wir besonders eindrücklich, wie vermeintliche Wahrheiten über verborgene Mächte und deren Geheimpläne auch über die Grenzen dieser Gruppen hinaus in sozialen Medien wie Facebook oder Twitter verbreitet werden. Solche Verschwörungsmythen finden bei jungen Menschen zunehmend Anklang und stellen somit eine Herausforderung u.a. für die Kontexte Schule sowie Kinder- und Jugendarbeit dar.

Anmeldung

Sie können sich unter veranstaltung.provention@tgsh.de mit Ihrem Namen, E-Mail-Adresse und Institution anmelden. Bitte verwenden Sie als Betreff den Titel und das Datum des gewünschten Vortrages.

18. - 19. Juli 2020 , Frankfurt a. M.Multiplikator*innen Schulung von INSIDE OUT e. V.

Multiplikator*innen Schulung für XGames

Der Verein INSIDE OUT bietet regelmäßig XGames an. XGames sind künstlerische Interventionen in Form von partizipativen LiveGames für Jugendliche und junge Erwachsene zur Extremismus- und Radikalisierungsprävention. Dabei ist XGames die Kurzform für Extremismus-Games. Die Grundidee des Spiels ist, Jugendliche unmerklich mit Methoden, Argumenten und Denkweisen von extremistischen Gruppen zu konfrontieren und sie mit einem Schuss Ironie zu moralisch bedenklichen Handlungen im Spiel zu bewegen. Im Anschluss an das Spiel gibt es eine Nachbereitungsphase, die am eigenen Erleben und Empfinden andockt.

Die Durchführung der XGames erfolgt durch geschulte Multiplikator*innen. INSIDE OUT bietet diesebzüglich regelmäßig Fortbildungen an, die zur Durchführung von XGames befähigen. Die Teilnahme an solchen Grundausbildungen ist kostenlos. Die nächste Fortbildung findet am 18. und 19. Juli 2020 in Frankfurt a. M. von jeweils 10 bis 17 Uhr statt. 

Eindrücke von XGames: https://youtu.be/O1OkwPaqzho. Weitere Informationen finden Sie auf der Website von INSIDE OUT.

Anforderungen
Voraussetzung für die Ausbildung als Multiplikator*in ist ein Interesse an pädagogischer und künstlerischer/ theaterpädagogischer Arbeit gegen Extremismus und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit, sowie die Freude am unkonventionellen, künstlerischen Umgang mit Jugendlichen.
INSIDE OUT suchen Multiplikator*innen für die Durchführung auf Arabisch, Farsi, Kurdisch, Französisch und anderen Sprachen.

Einsatz
XGames werden primär in Bildungseinrichtungen durchgeführt, weshalb diese meistens vormittags stattfinden. Die Multiplikator*innen erhalten eine Vergütung von 50-100 € pro Einsatz, abhängig von der Entfernung des Einsatzortes. Fahrtkosten werden übernommen. Die Häufigkeit der Einsätze erfolgt abhängig von persönlichen Zeitressourcen und in Absprache mit der Projektkoordination.

Anmeldung für die Schulung
Für eine Anmeldung oder bei Rückfragen, kontaktieren Sie bitte die entsprechende Person aus dem Team von INSIDE OUT: Standort Bayern, Standort Hessen, Standort Baden-Württemberg und NRW.

23. Juli 2020, onlineWebinarreihe von streetwork@online

Sozialraum Social Media

Für den 23. Juli 2020 lädt streetwork@online zur Auftaktveranstaltung einer mehrteiligen Webinarreihe ein. Das Projekt ist in Trägerschaft des Vereins Akzeptanz, Vertrauen, Partizipation (AVP e. V.). Referent des Webinars ist Adrian Stuiber (Referent & Öffentlichkeitsarbeit, Medienpädagoge, Online-Berater zu religiös begründetem Extremismus und Mediator).

Modul 1: Sozialraum Social Media

  • Nutzungsverhalten von Jugendlichen und jungen Erwachsenen
  • Was macht Social Media für Jugendliche und junge Erwachsene so interessant?
  • Wie kommunizieren junge Menschen in den sozialen Netzwerken?
  • Lebenswelt: Was passiert in virtuellen Commuities?

Die Veranstaltung ist Teil einer Webinarreihe Islamismus in Social Media: Radikalisierung und Prävention von streetwork@online. Das Webinar beginnt um 10 Uhr und geht bis 12:30 Uhr und wird über das Programm Zoom veranstaltet. Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Sie können sich telefonisch (030 4998 2300) oder per Mail (info@streetwork.online) anmelden. Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, für welchen der beiden Termine Sie sich anmelden.

Das kostenlose Angebot gilt, gemäß der Förderung, primär für den Raum Berlin. Für Interessierte außerhalb Berlins, bestehen verschiedene Möglichkeiten an Webinaren teilzunehmen. Bitte kontaktieren Sie dazu das Team von streetwork@online.

28. Juli 2020, onlineWebinarreihe von streetwork@online

Online-Radikalisierungsprozesse

Für den 28. Juli 2020 lädt streetwork@online zum Webinar mit dem Thema Online-Radikalisierunggsprozesse ein. Das Projekt ist in Trägerschaft des Vereins Akzeptanz, Vertrauen, Partizipation (AVP e. V.). Referent des Webinars ist Adrian Stuiber (Referent & Öffentlichkeitsarbeit, Medienpädagoge, Online-Berater zu religiös begründetem Extremismus und Mediator).

Modul 2: Online-Radikalisierung

  • Wie Algorithmen, Filterblasen und der Echokammer-Effekt Radikalisierungsprozesse begünstigen können.
  • Islamismus Digital: Akteur*innen, Themen, Dynamiken & Gefahren
  • Fake News und Propaganda: Wie werden islamistische Inhalte aufbereitet, damit sie für Jugendliche attraktiv sind? (Videobeispiele: von „Generation Islam“ bis „Machts Klick?“)

Die Veranstaltung ist Teil einer Webinarreihe Islamismus in Social Media: Radikalisierung und Prävention von streetwork@online. Das Webinar beginnt um 10 Uhr und geht bis 12:30 Uhr und wird über das Programm Zoom veranstaltet. Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Sie können sich telefonisch (030 4998 2300) oder per Mail (info@streetwork.online) anmelden. Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, für welchen der beiden Termine Sie sich anmelden.

Das kostenlose Angebot gilt, gemäß der Förderung, primär für den Raum Berlin. Für Interessierte außerhalb Berlins, bestehen verschiedene Möglichkeiten an Webinaren teilzunehmen. Bitte kontaktieren Sie dazu das Team von streetwork@online.

30. Juli 2020, onlineWebinarreihe von streetwork@online

Online-Prävention

Für den 30. Juli 2020 lädt streetwork@online zum Webinar mit dem Thema Online-Prävention ein. Das Projekt ist in Trägerschaft des Vereins Akzeptanz, Vertrauen, Partizipation (AVP e. V.). Referent des Webinars ist Adrian Stuiber (Referent & Öffentlichkeitsarbeit, Medienpädagoge, Online-Berater zu religiös begründetem Extremismus und Mediator).

Modul 3: Online-Prävention

  • Online-Prävention über verschiedene Ansätze
  • Einführung in das Projekt streetwork@online
  • Ansatz, Haltung & Methoden
  • Fallbeispiele mit praktischen Übungen in Kleingruppen

Die Veranstaltung ist Teil einer Webinarreihe Islamismus in Social Media: Radikalisierung und Prävention von streetwork@online. Das Webinar beginnt um 10 Uhr und geht bis 12:30 Uhr und wird über das Programm Zoom veranstaltet. Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Sie können sich telefonisch (030 4998 2300) oder per Mail (info@streetwork.online) anmelden. Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, für welchen der beiden Termine Sie sich anmelden.

Das kostenlose Angebot gilt, gemäß der Förderung, primär für den Raum Berlin. Für Interessierte außerhalb Berlins, bestehen verschiedene Möglichkeiten an Webinaren teilzunehmen. Bitte kontaktieren Sie dazu das Team von streetwork@online.

04. August 2020, onlineWebinarreihe von streetwork@online

Phänomenbereich Islamismus

Für den 04. August 2020 lädt streetwork@online zum Webinar mit dem Titel Phänomenbereich Islamismus ein. Das Projekt ist in Trägerschaft des Vereins Akzeptanz, Vertrauen, Partizipation (AVP e. V.). Referentin des Webinars ist Sabrina Radhia Behrens (Projektleiterin, Islamwissenschaftlerin und Traumafachberaterin)

Modul 4: Phänomenbereich Islamismus

  • Begriffserklärung: Islam, Islamismus, (Neo)Salafismus & religiös begründeter Extremismus
  • Basics und Facts zum Islam
  • Muslimisches Leben in Deutschland
  • Islamistische Strömungen in Deutschland und ihre Inhalte

 

Die Veranstaltung ist Teil einer Webinarreihe Islamismus in Social Media: Radikalisierung und Prävention von streetwork@online. Das Webinar beginnt um 10 Uhr und geht bis 12:30 Uhr und wird über das Programm Zoom veranstaltet. Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Sie können sich telefonisch (030 4998 2300) oder per Mail (info@streetwork.online) anmelden. Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, für welchen der beiden Termine Sie sich anmelden.

Das kostenlose Angebot gilt, gemäß der Förderung, primär für den Raum Berlin. Für Interessierte außerhalb Berlins, bestehen verschiedene Möglichkeiten an Webinaren teilzunehmen. Bitte kontaktieren Sie dazu das Team von streetwork@online.

31. August - 03. September, BerlinFortbildung von ufuq.de

Train-the-Trainer-Fortbildung 2020

Ziel der Fortbildung von ufuq.de ist es, pädagogisch und/oder thematisch bereits vorgebildete Teilnehmende in die Lage zu versetzen, selbst Fortbildungen oder vergleichbare Formate zu konzipieren und durchzuführen, die sich an der Schnittstelle von Jugendarbeit, Pädagogik, politischer Bildung und universeller Prävention mit Fragen im Kontext von Islam, antimuslimischem Rassismus und Islamismus auseinandersetzen. Das Seminar richtet sich zum Beispiel an Multiplikator*innen aus Verwaltung und Zivilgesellschaft, Betreuende von Referendar*innen oder Mitarbeitende von Präventionsprojekten.

Die Teilnahme am Seminar ist kostenlos. Reisekosten können nicht erstattet werden. Für Fachkräfte, die im Auftrag ihrer Einrichtungen/Träger/Projekte am Seminar teilnehmen, entstehen zusätzliche Hotelkosten in Höhe von voraussichtlich ca. 460 Euro inkl. Frühstück.

Hier finden Sie weitere Informationen. Die Frist für die Anmeldung ist der 1. Juni 2020.