Events (in German only)

Members’ events

The members of BAG RelEx have an important contribution to make to continued work on prevention and deradicalization, as well as to the qualification of specialists in the field. Please see below for some of the events organised by our members. If you have any questions regarding these events please contact the organisation holding the event.

Please note that most events are held in German.

17. Januar 2022, OnlineDigitale Fortbildung zur Onlineprävention von CEOPS (AVP e. V.)

How to Streetwork in Social Media

Die digitale Fortbildungsreihe des kostenlosen Präventionsprogrammes CEOPS (AVP e. V.) startet den zweiten Durchgang am 17. Januar 2022. Die Fortbildungsreihe findet von Januar bis März 2022 montags und mittwochs (17-18:30 Uhr) online statt.

In interaktiven Modulen werden die Themen Demokratieverständnis, Soziale Medien und (religiös begründeter) Extremismus im digitalen Raum besprochen. Im Praxisteil am Ende der Fortbildung wird das Gelernte angewendet und die Teilnehmenden führen selbstständig niedrigschwellige Präventionsarbeit in Form von Online-Streetwork durch. Die Anmeldung ist nicht verbindlich, das Team von CEOPS lädt jede*n Interessierte*n ein, einfach mal vorbei zu schauen. Alles weitere können Sie auf der Website oder im direkten Kontakt erfahren: info@ceops.online.

01. Februar 2022, OnlineOnline Format der Fachstelle Extremismusdistanzierung (LAG e. V.)

Wertebasierter Umgang mit Populismus

Das Team der Fachstelle Extremismusdistanzierung (FEX) lädt Sie für den 01. Februar 2022 zur Veranstaltung “Wertebasierter Umgang mit Populismus” ein. Die Veranstaltung findet von 10 bis 12:30 Uhr online statt.

Im Umgang mit Populismus werden immer wieder dieselben Fehler begangen. Entweder werden Menschen, die Populist*innen wählen, niedere Triebe unterstellt, oder Populist*innen wird ein besonders guter Riecher für die „wahren Sorgen der Bürger*innen“ zugestanden.

Dieser Workshop geht davon aus, dass Populist*innen besonders gut darin sind, Menschen auf der Ebene ihrer Werte anzusprechen. An Beispielen aus der Schweiz, wo die größte, die am besten finanzierte und die einzige ununterbrochen an der Regierung beteiligte rechtspopulistische Partei Europas zu finden ist und wo halbdirekte Demokratie für regelmäßige Konfrontationen mit Populismus sorgt, gibt der Workshop Einblicke in Möglichkeiten, Populismus mit wertebasierten Kampagnen entgegen zu treten.

Als Referent ist der Jurist Dr. Stefan Schlegel eingeladen. Hier finden Sie weitere Informationen unter anderem zur Anmeldung.

08. Februar 2022, OnlineOnline Format der Fachstelle Extremismusdistanzierung (LAG e. V.)

Die Geschichte des Antiziganismus | Von Luther bis zur Lega Nord

Das Team der Fachstelle Extremismusdistanzierung (FEX) lädt Sie für den 08. Februar 2022 zur Veranstaltung „Die Geschichte des Antiziganismus | Von Luther bis zur Lega Nord“ ein. Die Veranstaltung findet von 10 bis 12:30 Uhr online statt.

Der Vortrag wirft einen Blick auf die Geschichte des Antiziganismus in Europa. Er zeigt die historischen Kontinuitäten von Ausgrenzung und Verfolgung sowie die Folgen für Sinti*zze und Rom*nja bis in die Gegenwart. Diskriminierung gehört bis heute in sämtlichen gesellschaftlichen Bereichen zum Alltag. Der Vortrag erklärt, wo und wie die Diskriminierungen stattfinden und wie wir als Gesellschaft dagegen vorgehen können. Viele Sinti*zze und Rom*nja verstecken aus Sorge vor Nachteilen diesen Teil ihrer Identität. Veranschaulicht wird dies anhand von Erfolgsgeschichten von Menschen mit Romani-Hintergrund, die man vielleicht nicht als Teil der Community vermutet.

Dislo Benjamin Harter ist als Referent für Die Veranstaltung geladen. Hier finden Sie weitere Informationen unter anderem zur Anmeldung.

29. März 2022, OnlineOnline Format der Fachstelle Extremismusdistanzierung (LAG e. V.)

Ich brauch dich als Feind! Wechselwirkungen im Kontext von Radikalisierungsprozessen

Das Team der Fachstelle Extremismusdistanzierung (FEX) lädt Sie für den 29. März 2022 zur Veranstaltung „Ich brauch dich als Feind! Wechselwirkungen im Kontext von Radikalisierungsprozessen“ ein. Die Veranstaltung findet von 10 bis 12:30 Uhr online statt.

Radikale Gruppierungen brauchen einander – Rechtsextremist*innen nehmen Bezug auf Neosalafist*innen und umgekehrt. Für die Arbeit mir jungen Menschen erwächst daraus eine besondere Herausforderung, denn diese Polarisierung vollzieht sich nicht nur in radikalisierten Milieus. Sie nimmt vielmehr Einfluss auf Diskussionen und Positionierung unter und von jungen Menschen. Das Online-Angebot (eine Mischung aus Vortrag- und Workshopelementen) nimmt aktuelle polarisierende Diskussionen auf und diskutiert gemeinsam mit den Teilnehmenden Möglichkeiten des pädagogischen Umgangs.

Die Referenten sind Prof. Dr. Jens Ostwaldt und Mathieu Coquelin. Hier finden Sie weitere Informationen unter anderem zu Anmeldung.