Am 04. Juni 2019 veranstaltet die BAG RelEx ein Fachgespräch zum Thema Evaluation. Geladen sind Expert*innen aus Wissenschaft, Praxis und staatlichen Institutionen. Bei dem Fachgespräch werden vor dem Hintergrund der Expertise aus den genannten Bereichen zentrale Kernthesen zum Thema Evaluation diskutiert.

Vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Polarisierungen ist das Thema Evaluation von Maßnahmen der Präventions- und Deradikalisierungsarbeit enorm wichtig. Vor allem die Träger von öffentlich geförderten zivilgesellschaftlichen Maßnahmen stehen dabei aus nachvollziehbaren Gründen im Fokus der Debatten und stehen vor der Herausforderung, die eigenen Maßnahmen unter der Maßgabe der größtmöglichen Effektivität zu planen und durchzuführen. Nicht selten sollen zivilgesellschaftliche Träger mit unterschiedlichen personellen und finanziellen Ressourcen nachweisen und möglichst in Zahlen ausdrücken, wie viele Menschen durch die eigene Arbeit davor bewahrt wurden sich zu „radikalisieren“, bzw. wie viele „deradikalisiert“ wurden. Theoretische sowie praktische Herausforderungen und multikausale Zusammenhänge werden dabei in öffentlichen Debatten auf wenige Aspekte reduziert, die der Komplexität der Phänomene nicht gerecht werden.

In diesem Kontext der Debatten um bedarfsgerechte Evaluationen möchte die Bundesarbeitsgemeinschaft religiös begründeter Extremismus (BAG RelEx), als Interessenvertretung der zivilgesellschaftlichen Träger, mit Expert*innen aus den Bereichen Wissenschaft und staatlichen Institutionen über Möglichkeiten der bedarfsgerechten und zielgruppenorientierten Evaluation sprechen. Unser Anliegen ist es, die verschiedenen Perspektiven auf bedarfsgerechte Evaluationen gemeinsam mit relevanten Akteuren aus der Wissenschaft, staatlichen Institutionen und der zivilgesellschaftlichen Praxis zu besprechen, um Lösungen für die vielfältigen Herausforderungen zu finden.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns gerne.

 

 

 

 

Das Treffen der Arbeitsgruppe Ausstieg ist verschoben.

Es treffen sich die Arbeitsgruppen Ausstieg und Prävention. Der genaue Termin und der Ort wird von den Arbeitsgruppen festgelegt.

Es treffen sich die Arbeitsgruppen Ausstieg und Prävention.

Das Netzwerktreffen der BAG RelEx wird verschoben.

Die Webinar Reihe der BAG RelEx startet offiziell mit dem Webinar „Auf dem Weg der Salaf“ – Lebensgeschichten, Orientierungen und religiöse Praxis junger Salafi-Musliminnen in Deutschland von Laura Dickmann. 

Im Rahmen des Webinars gibt Laura Dickmann Einblick in die Forschung im Rahmen ihrer laufenden Dissertation zu jungen Salafi-Musliminnen in Deutschland. In einer fast dreijährigen ethnographischen Feldforschung konnte sie viel Erfahrung in der Salafi-Szene sammeln. Im Fokus ihrer Arbeit stehen die biographischen Verläufe der jungen Frauen, verbunden mit der Frage danach, wie es dazu kommt, dass eine in Deutschland sozialisierte junge Frau sich dafür entscheidet ihr Leben nach der salafistischen Lesart des sunnitischen Islams zu leben. Darüber hinaus analysiert sie die Einstellungen der jungen Frauen gegenüber (u.a.) der Kleidungsordnung, Mehrehe oder die Beziehung zu nicht muslimischen und nicht salafistischen Frauen. In dem Webinar gewährt Laura Dickmann in einem Input Einblicke in ihre laufende Dissertation, im Anschluss daran gibt es Zeit für Fragen und Diskussionen. Das erste Webinar richtet sich ausschließlich an Mitglieder der BAG RelEx, gerne können in die Diskussion eigene Perspektiven oder Erfahrungen eingebracht werden.

Das erste Webinar der BAG RelEx richtet sich ausschließlich an Mitglieder. Für die Teilnahme bitten wir um eine Anmeldung unter event@bag-relex.de.

 

Weitere Informationen für Mitglieder wurden per Post und E-Mail versendet.