22. Januar 2019 | BAG RelEx

Europaweit erste Online-Beratung zu religiös begründetem Extremismus startet

Die Türkische Gemeinde in Deutschland e.V. hat ein europaweit einmaliges Beratungsangebot im Bereich des religiös begründeten Extremismus geschaffen. Seit Anfang 2019 können sich Ratsuchende online anonym und kostenfrei an die Beratungsstelle Emel wenden.

Angehörige, Lehrer*innen und Sozialarbeiter*innen, die sich Sorgen machen, dass sich jemand in ihrem Umfeld einer extremistischen Ideologie zuwendet oder einer extremistischen Gruppe angeschlossen haben könnte, können bei der Online-Beratung Emel auf eine vertrauliche und kostenfreie Beratung zurückgreifen.

Trotz eines hohen Beratungsangebots gegen religiös begründeten Extremismus, welches sich in der Bundesrepublik und im deutschsprachigen Raum etabliert hat, muss festgestellt werden, dass entscheidende Zielgruppen innerhalb migrantischer Communities nicht erreicht sowie vielversprechende Formate nicht bedient werden.

Als zukunftsweisende und besonders niedrigschwellige sowie kultur- und religionssensible Beratung stellt die Online-Beratung über Emel eine Ergänzung zur bestehenden Beratungslandschaft dar. Die Beratungsleistungen sind individuell, zielgruppengerecht und lösungsorientiert.

Am 09. Januar 2019 lud die Türkische Gemeinde in Deutschland e.V. ihm Rahmen des Launches Ihres Projektes Emel, der europaweit ersten Online-Beratung zu religiös begründetem Extremismus, zu einer Pressekonferenz ein. Journalist*innen hatten so die Gelegenheit die Ideen für unsere Präventionsarbeit kennenzulernen.

Das Projekt wird vom Inneren Sicherheitsfonds der Europäischen Union und im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie leben! gefördert.

Weitere Informationen zu dem Projekt finden Sie auf der Website der Online Beratungsstelle Emel.

Neben der ZEIT und der welt berichteten auch andere Zeitungen über den Start der Online Beratunggstelle. Einen kurzen Bericht zu dem Projekt sendete unter anderem auch die Tagesschau:

zur Übersicht